Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT)

Die IHHT nutzt ein einfaches und zugleich rein physikalisches Prinzip: Sauerstoffmangel im Wechsel mit Überangebot.
Man mag sich fragen, wie ein solch simples Prinzip Auswirkungen auf alle Körperfunktionen ausüben können soll. Die Antwort ist einfach und kompliziert zugleich: Sauerstoff ist das zentrale Element des Stoffwechsels und seine Verfügbarkeit bestimmt Art und Ablauf der Prozesse. 
In der frühen Entwicklungsgeschichte des Lebens auf der Erde herrschte permanenter Sauerstoffmangel und die in uns erhaltenen, grundlegenden Stoffwechselabläufe sind noch immer von diesem Szenario geprägt. Es war notwendig, starke Mechanismen zu entwickeln, um unter diesen Bedingungen überleben zu können. Heute sind diese Bedingungen verweichlicht und es schleichen sich Fehler ein, die nicht korrigiert werden, da unsere Umgebung viele Ausweichmöglichkeiten bietet. Zugleich steigen in den letzten Jahrhunderten die Belastungen in allen Bereichen (Stress, Ernährung, Umweltverschmutzung …). Im Laufe der Zeit summieren sich Fehler zu größeren Problemfeldern und chronische Krankheiten entstehen. Eine zentrale Bedeutung kommt hierbei Ihren Mitochondrien – den Zellkraftwerken – zu.

Wissenschaftliche Details lesen


Chronische Erkrankungen – Energiemangel in Ihren Zellen

Wussten Sie, dass nahezu alle chronischen Erkrankungen mit einem zellulären Energiemangel einhergehen? Der menschliche Körper besteht aus circa 80 Billionen Zellen. Jede Ihrer Zellen verfügt über Tausende „Kraftwerke“, die Mitochondrien. In ihnen wird das Molekül Adenosintriphosphat (ATP) gebildet, der „Kraftstoff“ für alle Reaktionen und Stoffwechselprozesse des Körpers. Steht nicht genug Energie zur Verfügung, muss gespart werden. Reparaturmaßnahmen werden vermindert, hohe Leistungen sind für Sie nicht mehr abrufbar und die Erschöpfung (Ihrer Energiereserven) nimmt zu. Die Alterung beschleunigt sich, nicht behobene Fehler summieren sich und Ihr Körper wird krank und schwach.

Mitochondrien – die Kraftwerke Ihrer Zellen

Jede Ihrer Körperzellen besitzt 1.500 bis 4.000 Mitochondrien. Täglich produzieren Mitochondrien in Ruhe 40 bis 60 kg ATP – die Energie für Ihr Leben. Unter Belastung ist beim Gesunden die unglaubliche Steigerung auf bis zu eine Tonne ATP an einem einzigen Tag möglich! Natürliche Alterungsprozesse und äußere Umstände, wie stressiger Lebensstil mit Termindruck, Reizüberflutung, Bewegungsmangel, verkürzten Schlafzeiten, Rauchen usw., schränken die Funktion der Mitochondrien zur effektiven Energiegewinnung erheblich ein. In Ruhe merken Sie diese Einschränkungen sehr lange nicht – bei erhöhten Leistungsanforderungen stellen Sie aber rasch fest, dass Ihnen die Power fehlt und Ihr Körper einfach nicht richtig mitmacht.

Simuliertes Höhentraining kann Ihre Energiegewinnung verbessern

Wie beim Bergsteigen und dem Training in großer Höhe (von Spitzensportlern schon immer zur Leistungssteigerung genutzt) kann mit der IHHT zur Verbesserung der zellulären Energiegewinnung beigetragen werden. Dank der Kombination von hypoxischen und hyperoxischen Reizen soll das vorhandene Regenerationspotenzial der Zelle aktivieren und unterstützen. Sie können die Effekte des Höhentraining gemütlich im Sessel bei normalen Druckverhältnissen für sich simulieren und gleichzeitig entspannen. Die IHHT soll Ihre Zellen gezielt vor die Herausforderungen stellen, in Jahrmillionen entwickelte und extrem wirksame Ausgleichsmechanismen der gesunden Zelle wieder in Betrieb zu nehmen und eine Regeneration der angesammelten Fehler zu ermöglichen – Zelle für Zelle!

Verjüngungskur für Ihre Mitochondrien

Während des Vitaltrainings wird Ihnen kontrolliert Atemluft mit wechselndem Sauerstoffgehalt zugeführt. Gesunde Mitochondrien erledigen diese Herausforderung spielend leicht. Geschädigte “Kraftwerke” produzieren allerdings erhöhte Mengen an freien Radikalen (soetwas wie giftiges Abgas).
Ihre vorgeschädigten Mitochondrien sind gegenüber einem Sauerstoffmangel mit ihrem hohen Ausstoß an „Abgas“ deutlich empfindlicher als Ihre vitalen Jungmitochondrien. Speziell bereits geschädigte, ineffizient arbeitenden Mitochondrien können unter Hypoxiebedingungen vorzeitig aussortiert werden. Es entsteht dabei ein kurzfristiger (wenige Tage andauernder) Energiemangel. Dieser kann wiederum beitragen, den Ersatz aus gesunden Mitochondrien beschleunigen. Im Endergebnis hätte Ihre Zelle die geschädigten Kraftwerke abgebaut und den Anteil der gesunden Mitochondrien wieder erhöht. Diese produzierten wieder viel ATP und wenig freie Radikale („Abgas“), Ihre Zellen sind dann funktionstüchtiger, notwendige Reparaturen können angegangen werden, Ihr Körper kann wieder aufleben, Ihre geistige und körperliche Vitalität profitiert.

Simuliertes Höhentraining – technische Raffinesse im Sessel genießen

Nicht jeder hat die Möglichkeit, mehrmals im Jahr für Wochen ins Hochgebirge zu fliehen, um die Effekte der Höhenluft zu nutzen. Mit der IHHT kommt das Gebirge sozusagen zu Ihnen und bringt die “Höhenluft” vor Ihre Haustür. In unserem „Gebirgszug“ im Stoffwechselzentrum Köln sitzen Sie entspannt in einem Therapiesessel im Ruheraum. Sie als Anwender bekommen zur Sicherstellung der uneingeschränkten Hygiene eine eigene Atemmaske, die Ihnen alleine gehört. Sie atmen über Ihre Atemmaske nach einem individuell auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen eingestellten Intervall hypoxische (sauerstoffreduzierte) und hyperoxische (sauerstoffangereicherte) Luft bei Normaldruck ein. Der normale Luftdruck bedeutet für Sie, dass es nicht zu unangenehmen Effekten in Ihrem eigenen Atemrhythmus kommt. Der Sauerstoffgehalt (O2) der normalen Atemluft beträgt 21 %. Während der IHHT wird Ihnen ein verminderter Gehalt zwischen 9 % und 16 % O2 zugeführt. Diese Verminderung ist umgerechnet bei 16 % etwa einer Höhe von 2.500 m vergleichbar und kann bis 9 % reduziert werden, was einer Höhe von sogar 6.000 m entspräche – eine Höhe, die die Meisten auf keiner Reise erreichen!

Ein vorab eingestellter Zielwert der abgesenkten Sauerstoffsättigung in Ihrem Blut wird kontinuierlich gemessen und durch die intelligente Regelung des Sauerstoffgehaltes in der Atemluft nicht unterschritten. Die während der IHHT erwünschte O2-Sättigung liegt zwischen 75 % und 90 %. Unter normalen Atembedingungen liegen diese Werte bei 95 % bis 100 %, bei intensivem Sport erreichen geübte Sportler einen minimalen Wert von 90 %. Diese Verminderung der O2-Sättigung wird beim klassischen Sport für viele der positiven Effekte des Trainings verantwortlich gemacht. Die IHHT ermöglicht Ihnen einen ähnlichen, teilweise sogar stärkeren Effekt und das merken Sie auch an der Änderung der Herzfrequenz.

Gleich mehrere Kontrollmechanismen sorgen dafür, dass Sie Ihr Therapieziel ohne Risiko erreichen werden. Die Messdaten Ihrer Therapiesitzung werden am Bildschirm angezeigt und kontinuierlich aufgezeichnet. Mit diesen Daten ist eine individuelle Therapiesteuerung möglich und bei jeder Anwendung können die Parameter Ihrer aktuellen Situation angepasst werden.

Vitalität mit Unterstützung der IHHT

Die IHHT unterstützt die Regulation große Bereiche verschiedener Funktionen. Dysbalancen können ausgeglichen werden, Abläufe harmonisiert. Das vegetative Nervensystem kann wieder lernen, den Wechsel von Stimulation und Entspannung effektiv umzusetzen, und das merkt der Anwender meist sogar unmittelbar. Die Patienten fühlen sich häufig rasch vitaler und empfinden mehr Energie im täglichen Leben.

Patienten-Feedback:

„… ich hatte einen richtigen Erschöpfungszustand. War selbst erstaunt, dass ich schon nach fünf Anwendungen merkte, dass ich fitter wurde, sogar wieder ins Fitnessstudio gehen konnte. Konnte mich auch wieder besser konzentrieren. Kann IHHT bei Erschöpfung echt empfehlen.“

Ilona L. aus Köln

Umfrage zur Gesundheitsgefahr am Arbeitsplatz

Überstunden 60 %
Hoher Kostendruck 67 %
Konflikte mit Kollegen oder Führungskräften 96 %
Mobbing 93 %
Zeitdruck und enge Terminvorgaben 100 %
Wenig Anerkennung von Leistungen 82 %

Häufige Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz. Nennungen
von Befragten, Doppelnennungen möglich.
(Quelle: TÜV Süd, Studie 2010/Deutschland)

Wir beraten Sie gerne